Brotschmiede Freudenstadt

Über das Objekt

An einer zentralen Kreuzung im baden-württembergischen Freudenstadt macht ein kubischer, dreigeschossiger Baukörper mit dunkler Metallfassade die Passanten auf das kleine Gewerbegebiet Sonneneck aufmerksam.

Das Büro- und Geschäftshaus hat nicht nur städtebaulich eine Schlüsselfunktion. Das gastronomische Angebot im Erdgeschoss soll die Attraktivität und die Aufenthaltsqualität steigern.

Bereich

Gastronomie

Ausführung

2017

Ort

Freudenstadt

Auftraggeber

Metallbau Wösner

Sichtbarkeit und Schutz in Fassade kombinieren

Um an der viel befahrenen Straße Aufmerksamkeit zu erzeugen, wurde die metallverkleidete Lochfassade im EG an drei Seiten durch eine raumhohe, umlaufende Verglasung ersetzt. Sie springt an der Stirnseite des Gebäudes zurück und schafft Platz für die Außengastronomie.

Die maximale Offenheit sorgt zwar für Sichtbarkeit, doch sowohl im Gebäudeinneren und erst recht vor dem Gebäude befände man sich „auf dem Präsentierteller“. Zudem würde die einfallende Sonne den Innenraum unangenehm aufheizen.

Ein hängender Sonnenschutz aus starren Metall-Lamellen

Zusammen mit Baier entwickelte der für die Fassadenverkleidung verantwortliche Metallbaubetrieb Wössner eine ebenso einfache wie gute Lösung: Die Glasfassade wurde im oberen Bereich mit einem starren Sonnenschutz aus großformatigen Alulamellen ergänzt.

Die 305 mm breiten Lamellen laufen wie ein Band um die Glasfassade – in fünf horizontalen Reihen mit einem Neigungswinkel von 30°. An den Gebäudeecken wurden die die Aluminiumlamellen passgenau auf Gehrung geschnitten und so optisch ansprechend verbunden. Wie die Alu-Verkleidung der Fassade sind auch die Lamellen dunkel beschichtet. Im Bereich der Außengastronomie sind die Lamellen hängend in der Verlängerung der OG-Fassade montiert.

Metallfassade mit Alu-Lamellen für die Brotschmiede

Durch diese vergleichsweise einfache Sonnenschutz-Anlage können gleich drei wesentliche Vorteile erreicht werden:

  • Differenzierte Gestaltung des Übergangs zwischen geschlossener Metallfassade und Vollverglasung.
  • Zwischenzone mit hoher Aufenthaltsqualität durch hängende Sonnenschutzkonstruktion und zurückspringende Glasfassade.
  • Blendfreies Arbeiten im Verkaufsraum.

Während die Sonnenschutzlamellen an den Längsseiten des Gebäudes direkt vor die Glasfassade montiert werden konnten, stellte die hängende Befestigung an der Stirnseite mit der versetzten Verglasung eine Herausforderung dar. Baier entwickelte eine spezielle Lösung, um die Konstruktion an der Betonrippendecke zu befestigen.

Sicht- und Sonnenschutz für Erlebnis-Backstube

Für die Sonnenschutzanlage konnte Baier seine Expertise im Metallbau und sein Know-how in der Entwicklung und Fertigung von individuellen Sonnenschutz-Anlagen kombinieren. Ziel ist dabei immer, sowohl funktional wie auch gestalterisch Mehrwerte zu erzielen.

Baier betrachtet seine Bauteile und Sonderlösungen nie losgelöst von dem jeweiligen Objekt. Sie sind immer ein Beitrag zur idealen Umsetzung der architektonischen Idee und der geforderten Funktionen.

Metallbau-Expertise vermittelt Backhandwerk

Damit kam Baier dem Nutzer, Ziegler’s Backstube, sehr entgegen. Die Bäckerei-Kette setzen auf die Kombination von traditionellem Backhandwerk und zeitgemäßer Eventgastronomie. Dazu gehört die gestalterische Umsetzung des Handwerksgedanken ebenso wie ein positives Erlebnis. Die Ladenausstattung im Industrial Look passt perfekt in den Raum mit den lamellen-verschatteten Glasfassaden.

Bereits bei einem vorangegangenen Projekt – dem Neubau für das Backloft – zeigte sich, welche gestalterischen Spielräume entstehen, wenn Fabric-Chic auf Backtradition und Baier auf Ziegler trifft.

Wenn auch Sie Ihre architektonischen Spielräume erweitern möchten, kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gerne.

Schwarzwaldwaldcafé Backloft

Ähnliche Referenzen

Golfresort Heitlinger

Weite Landschaften und viel Sonne – das sind die idealen Voraussetzungen für guten Wein und für belebende Golfpartien. Das Heitlinger Golf Ressort im Kraichgau bietet beides. Doch was den Weinliebhaber freut, kann den Golfer stören. Starrer Sonnenschutz von Baier lässt beide auf ihre Kosten kommen.

Mehr zum Projekt

Bauhaus-Villa

Das private Wohnhaus im minimalistischen Bauhausstil verlangte nach einem Sicht- und Sonnenschutz, um die moderne Fassadenoptik zu unterstreichen. Die aufstrebenden, starren Sonnenschutzlamellen von Baier orientieren sich heute in Farbe und Formgebung an Fenstern und Putz – und bilden so ein einheitliches Fassadenbild.

Mehr zum Projekt

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Am neuen Zentrum für Psychiatrie im schwäbischen Biberach können Patienten seit Kurzem ambulant und stationär betreut werden. Der moderne Krankenhaus-Neubau wurde mit vertikalen Sonnenschutzlamellen von Baier ausgestattet. Sie unterstreichen die Formensprache des Neubaus und sorgen für Blick- und Sonnenschutz.

Mehr zum Projekt

München, Zenithhalle

Die Konzert- und Eventhalle Zenith ist weit über die Münchner Stadtgrenzen hinaus bekannt und strahlt nach einem denkmalgerechten Umbau im neuen Glanz. Zwischen Halle und Parkhaus macht eine technische Raumluftanlage mit einer modernen Einhausung aus Metall von Baier auf sich aufmerksam.

Mehr zum Projekt

Zwickau, Mehrfamilienhaus Torhaus

Ein Wohnungsneubau mitten im historischen Stadtkern – das klingt bereits herausfordernd. Noch etwas komplexer wurde es durch den Wunsch nach modernsten Wohnstandards. All das verbindet sich unter einem besonderen Lamellendach zu einem sehenswerten Ganzen.

Mehr zum Projekt

Wohnareal, Riedpark Süd Lauchringen

In der Gemeinde Lauchringen ist auf einem neu erschlossenen Baugebiet eine generationenübergreifende Wohnanlage entstanden. Vor den Fenstern schützen Großlamellen aus Aluminium vor Sonne und Hitze.

Mehr zum Projekt

Privathaus, Baden-Baden

Bei diesem Architektenhaus in Baden-Baden hat die Firma Baier ein Rundumpaket geschnürt und eine passgenaue Anlage mit Aluminiumfenstern, drehbaren Sonnenschutzlamellen und Markisen umgesetzt.

Mehr zum Projekt

Bäckerei Huber

Gegenüber der Waldulmer Winzergenossenschaft befindet sich die neueste Filiale der Bäckerei Huber. Bei diesem „Schmuckstück“ passt einfach alles – von der Terrasse über die Ladeneinrichtung bis hin zu der gesamten Fassade mit den großen, stahlgrauen Fensterelementen.

Mehr zum Projekt

Schwarzwaldwaldcafé Backloft

Unverputzte Backsteinwände, Sichtbeton, Stahlkonstruktionen und offenliegende Rohre erinnern an eine alte Fabrikhalle. Tatsächlich ist das quaderförmige, zweigeschossige Gebäude aber ein Erlebniscafe der besonderen Art. Für den Bau der außergewöhnlichen Location suchten die Planer Achim Streim und Markus Kugler die Zusammenarbeit mit unserem erfahrenen Metallbauunternehmen, einem Spezialisten in Sachen maßgeschneiderte Lösungen und Sonderkonstruktionen.

Mehr zum Projekt